Esterhazytorte

Esterhazy-Torte

Esterhazy-Torte

Die vermutlich beste und raffinierteste österreichische Torte ohne Schokolade.

Herkunft: Österreich

Schwierigkeitsgrad: hoch

Aufwand: hoch

Dauer: 2 Stunden und Kühlstellzeit

Zutaten:

Teig:
7 Eiklar
175 g Kristallzucker
50 g Mehl, glatt
200 g Haselnüsse

Creme:
200 ml Milch
150 g Kristallpulver
20 g Vanillepudding
2 Dotter
300 g Butter
80 g Haselnüsse
2 EL Rum oder Weinbrand

Glasur:
50 g Marillenmarmelade
200 g Fondant
1 TL Kakaopulver
Zwei Handvoll Mandelplättchen

Zubereitung:


    Nüsse vorbereiten

  1. Die ganzen Haselnüsse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei ~180 Grad vorsichtig ein paar Minuten lang im Backrohr rösten. Wenn sie langsam Farbe annehmen und die Schalen abspringen rausnehmen und abkühlen lassen.
  2. Creme

  3. In eine Schüssel mit 100ml Milch das Puddingpulver einrühren und mit dem Dotter vermischen. Anschließend die restliche Milch, die Hälfte vom Kristallzucker, 1 TL Vanillezucker und eine Prise Salz zusammen in einem Topf kurz aufkochen lassen.
  4. Die Puddingpulver-Mischung in die kochende Milch einrühren und für ein paar Sekunden unter ständigem Rühren aufkochen lassen.
  5. Den Topf vom Herd nehmen und die Creme in eine Schüssel füllen und mit dem restlichen Zucker vermischen. Rühren bis die Creme abgekühlt ist, dann die Butter in kleine Stücke zerschneiden und einrühren. Anschließend die Creme kaltstellen.
  6. 80 Gramm der Haselnüsse mit einem Zerkleinerer/Kaffeemühle fein vermahlen, den Alkohol beigeben und in die erkaltete Creme einrühren.
  7. Teig:

  8. Auf vier Stück Backpapier jeweils einen Kreis von 20cm Durchmesser mit einem Bleistift zeichnen und das Backrohr auf 200° C vorheizen.
  9. Das Mehl in eine Schüssel sieben, die restlichen Haselnüsse fein reiben und davon die Hälfte mit dem Mehl vermischen.
  10. Das Eiklar mit der Hälfte des Zuckes zu Schnee schlagen und zusammen mit dem restlichen Zucker und den geriebenen Nüssen unterheben.
  11. Mit einer Teigspatel 1/8 der Menge dünn auf den Kreis am Backpapier verteilen. Anschließend für ca.5-8 Minuten backen, bis die Oberfläche etwas Farbe bekommt. Den gebackenen Teig kurz überkühlen lassen und vorsichtig vom Backpapier ablösen. Den Vorgang wiederholen bis acht gleich große Teigscheiben fertig sind.
  12. Anschließend die Torte zusammensetzen: Auf jede Teigscheibe etwas Creme verteilen und türmen. Die letzte Scheibe ohne Creme oben aufsetzen und die Ränder mit Creme bedecken. Anschließend für eine halbe Stunde kaltstellen.
  13. Die Marmelade erhitzen und die Oberfläche der Torte damit bestreichen.
  14. Das Fondant mit ein paar Tropfen Wasser vorsichtig in der Mikrowelle kurz erwärmen, bis es eine zähflüssige Konsistenz bekommt.
  15. Ein paar Esslöffel vom Fondant beiseite nehmen und mit ein wenig Kakao verrühren. Diese Masse dann in einen kleinen Tiefkühlbeutel leeren und eine ecke dünn wegschneiden, sodass ein feiner Dressiersack entsteht.
  16. Anschließend das helle Fondant auf die Tortenoberfläche gießen und mit einer Palette glattstreichen. Nur soviel Fondant auf die Torte gießen, dass kaum etwas auf den Rändern hinunter rinnt.
  17. Dann mit das dunkle Fondant kreisförmig von außen nach innen in ca. 8 Kreisen auftragen. Einen Zahnstocher in regelmäßigen Abständen von außen nach innen durch die Fondantmasse ziehen, damit das für die Esterhazytorte typische Muster entsteht. Wichtig ist, dass sowohl das helle, als auch das dunkle Fondant dazu noch warm ist.
  18. Am Schluss noch die Ränder mit Mandelblättchen betreuen und die Torte für zwei Stunden kaltstellen.

Backinfo: 200 Grad C, ca. 8 x 8 Minuten goldbraun backen

Das könnte Dir auch schmecken...

Osterlamm
Apfeltorte mit Mürbteigboden
Schokolade-Nuss-Kuchen

Kommentar schreiben

kHguSS57uym5hS rr

Bitte geben Sie den Text vor: