Maronischnitte mit Kakao

Maroni sind eine wunderbare Zutat für herbstliches Backen. Im Süden kann man Sie im Herbst direkt unter den Bäumen sammeln – bei uns gibt es sie nur im Herbst frisch im Supermarkt und ganzjährig bereits gekocht und geschält im Päckchen.

Die Maronischnitte besteht aus zwei Biskuitböden mit einer Maroni-Mandelcreme dazwischen. Als Variation können auf den unteren Biskuit auch karamellisierte Früchte (z.B. Birnen) gelegt werden. Hier müsst ihr unbedingt darauf achten, dass viel Marmelade am Biskuit ist, damit dieser die Feuchtigkeit der Birne nicht aufnimmt.

Maronischnitte mit Mandeln

  • Portionen: 20
  • Schwierigkeit: mittel
  • Drucken

Im Rezept werden frische Maronis (Esskastanien) verwendet. Ihr könnt aber auch fertig geschält und gekochte Maronis verwenden.

Zutaten

  • 5 Eier
  • 50 g Mehl, glatt
  • 75 g Kristallzucker
  • 800 g Maroni (Esskastanie) roh, in der Schale
  • 200 g Butter
  • 1/4 l Obers (Sahne)
  • 200 g Staubzucker
  • 5 EL Rum
  • 3 EL Kakaopulver
  • 200 g Mandeln ganz, in der Schale
  • 100 g Marmelade (z.B. Marille)
  • 150 g dunkle Schokolade
  • Mandelsplitter

Anweisungen

  1. Für den Teig die Eier trennen. Das Eigelb zusammen mit einem Esslöffel Zucker schaumig schlagen. Das Eiweß mit dem restlichen Zucker steif schlagen.
  2. Nun Eischnee, Mehl und Eigelb zusammen unterheben und in eine Form streichen
  3. Ca. 15 Minuten bei 160 Grad (Heißluft) backen.
  4. Ungeschälte Mandeln in einem Topf mit heißem Wasser ein paar Minuten kochen. Etwas auskühlen lassen und dann mit der Hand vorsichtig aus der Schale drücken, Anschließend trocknen und fein reiben.
  5. Die Maroni in reichlich Wasser ca. 30 Minuten kochen. Anschließen abseihen, kurz überkühlen und dann mit einem scharfen Messer schälen. Die Schale und die Haut entfernen.
  6. Die geschälten Maroni zusammen mit dem Rum und dem Obers pürieren. Dabei auch die Butter lauwarm erwärmen und einpürieren. Anschließend auch den Zucker, den Kakao und die Mandeln hinzugeben und gut verrühren.
  7. Den Biskuitteig der Länge nach halbieren und jeweils eine Seite mit Marmelade bestreichen.
  8. Die Maronicreme auf einer der beiden Biskuitböden aufstreichen und mit der anderen mit der Marmeladenseite bedecken.
  9. Für die Glasur die Schokolade zusammen mit etwas Obers erhitzen bis sie schmilzt und rühren bis sich die Schokolade ganz auflöst
  10. Nun den anderen Biskuitboden auch mit Marmelade bestreichen, die Glasur darüber gießen und mit einem Messer vorsichtig verstreichen.
  11. Zum Abschluss noch Mandelsplitter auf die flüssige Glasur verstreuen.

Tipp: Die Fülle sollte eine festere, cremige Konsistenz haben. Ist sie noch zu fest,kann noch etwas Milch hinzugegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wIuMi8I0z GG

Bitte geben Sie den Text vor: